LED Röhren (324 Artikel)

LED Röhren kaufen - das müssen Sie wissen

Bei einer LED-Röhre handelt es sich optisch betrachtet um eine Lichtröhre, die statt mit Gas mit LEDs Licht erzeugt. LED-Lampen funktionieren dabei mit den üblichen lichtemittierenden Dioden. Dank eines Drahtes wird ein Kontakt zwischen LED-Chip und Anode hergestellt, welche sich auf den Kontakt zwischen Reflektorwanne und Kathode auswirkt. Durch die minimale Größe der einzelnen Bauteile können hier eine Vielzahl unterschiedlicher LED-Chips verbaut und je nach Format und Größe auch einzeln angesteuert werden.

 

Je nachdem, ob eine herkömmliche Leuchtstoffröhre ausgetauscht werden muss oder nicht, kann bei manchen Modelle auch ein Vorschaltgerätetrafo sinnvoll sein oder ein LED-Dummystarter verbaut werden. 

Welche Unterschiede gibt es bei LED Röhren?

Grundsätzlich wird bei LED-Röhren zwischen T5-Röhren und T8-Röhren unterschieden. Üblicherweise sind die LED Röhren mit einer Länge von 1.149 Millimetern, 1.200 Millimetern, 1.449 Millimetern oder auch 1.500 Millimetern erhältlich. Außerdem gibt es kürzere Modelle, wie etwa die T8 LED Röhren mit 600mm oder T5 LED Röhren mit 549mm.

 

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass Größe und Helligkeit stimmen. Entsprechend des jeweiligen Einsatzbedarfs sollte zudem auf die Lumen sowie den Abstrahlwinkel geachtet werden. Umso höher die Lumen, desto mehr Helligkeit verspricht die LED. 

LED-Röhre vs. Leuchtstoffröhre

Der Unterschied zwischen LED Röhre und Leuchtstoffröhre liegt maßgeblich im Aufbau und in der Funktionsweise. Während es sich bei einer Leuchtstoffröhre um eine Lampe mit Niederdruck-Gasentladung handelt, bezeichnet die LED Röhre eine Technik mit lichtemittierenden Dioden. Bei den Leuchtstoffröhren wird häufig Quecksilberdampf als Gas genutzt und die Röhre mit einem fluoreszierenden Stoff beschichtet, der durch die Reaktion UV-Licht in normales sichtbares Licht umwandelt.

 

Damit wird die Leuchtstoffröhre nicht nur umweltschädlich, sondern sie neigt auch zu flackern und ungleichmäßiger Beleuchtung. Das dünne Glas kann zudem schnell zerbrechen und austretende Gase gesundheitsschädliche Einflüsse haben.

Vorteile der LED-Röhre

Entsprechend der unterschiedlichen Funktionsweise ist die LED-Röhre quecksilberfrei und somit nicht nur gesundheitlich unbedenklich, sondern auch noch umweltfreundlich. Bedingt durch die minimale Größe der LED-Chips, können sehr viele davon in einer Röhre verbaut werden, was sich positiv auf die zielgerichtete Ausleuchtung auswirkt. Die Leuchtstoffröhre mit LEDs leuchtet präziser, gleichmäßiger, flackerfrei und gewährleistet damit eine größtmögliche Helligkeit.

 

Je nachdem für welchen Einsatz die LED Röhre geplant wird, ist sie in ganz unterschiedlichen Formaten erhältlich wie zum Beispiel in Ringform. Durch den Einsatz von Polycarbonat sind sie sehr stoß- und bruchfest. Abgerundet werden die Vorteile der LED Röhre durch ihre besondere Effizienz. Dank der modernen Technik sind die Röhren zudem 40 % energieeffizienter als die herkömmlichen Leuchtstoffröhren.

 

Entsprechend des niedrigen Verbrauchs und der hochwertigen Technologie liegt die Lebensdauer der LED-Röhren außerdem bei knapp 50.000 Stunden. Ausgehend von einer wöchentlichen Betriebsdauer von rund 60 Stunden würde die LED-Röhre etwa 15 Jahre einsetzbar sein. 

Umstieg auf LED Röhre - worauf kommt es an?

Ein Umstieg auf LED Röhren ist denkbar einfach, denn die alte Leuchtstoffröhre kann 1:1 ausgetauscht werden. Wichtig ist hierbei lediglich, dass Wattzahl und Größe gleich sind. Zu den üblichen Modellen zählen daher vor allem LED-Röhren mit einer Länge von 1.200 Millimetern, die 36 Watt Leuchtstoffröhren ersetzen und LED-Röhren mit 1.500 Millimetern, die 58 Watt ersetzen.

 

Die Umrüstung erfolgt in vier kleinen Schritten. Nach dem Ausschalten der Sicherung sollte zunächst geprüft werden, ob eine Fassung mit KVG-Starter oder eine normale Fassung mit EVG vorliegt. Während bei der normalen Fassung keine weiteren Zusätze notwendig sind, sollte der KVG-Starter durch einen LED-Dummystarter ausgetauscht werden. Nachfolgend kann die passende LED Röhre einfach eingesetzt und die Lampe in Betrieb genommen werden.

LED Röhren kaufen - das müssen Sie wissen Bei einer LED-Röhre handelt es sich optisch betrachtet um eine Lichtröhre, die statt mit Gas mit LEDs Licht erzeugt. LED-Lampen funktionieren dabei... mehr erfahren »
Fenster schließen

LED Röhren kaufen - das müssen Sie wissen

Bei einer LED-Röhre handelt es sich optisch betrachtet um eine Lichtröhre, die statt mit Gas mit LEDs Licht erzeugt. LED-Lampen funktionieren dabei mit den üblichen lichtemittierenden Dioden. Dank eines Drahtes wird ein Kontakt zwischen LED-Chip und Anode hergestellt, welche sich auf den Kontakt zwischen Reflektorwanne und Kathode auswirkt. Durch die minimale Größe der einzelnen Bauteile können hier eine Vielzahl unterschiedlicher LED-Chips verbaut und je nach Format und Größe auch einzeln angesteuert werden.

 

Je nachdem, ob eine herkömmliche Leuchtstoffröhre ausgetauscht werden muss oder nicht, kann bei manchen Modelle auch ein Vorschaltgerätetrafo sinnvoll sein oder ein LED-Dummystarter verbaut werden. 

Welche Unterschiede gibt es bei LED Röhren?

Grundsätzlich wird bei LED-Röhren zwischen T5-Röhren und T8-Röhren unterschieden. Üblicherweise sind die LED Röhren mit einer Länge von 1.149 Millimetern, 1.200 Millimetern, 1.449 Millimetern oder auch 1.500 Millimetern erhältlich. Außerdem gibt es kürzere Modelle, wie etwa die T8 LED Röhren mit 600mm oder T5 LED Röhren mit 549mm.

 

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass Größe und Helligkeit stimmen. Entsprechend des jeweiligen Einsatzbedarfs sollte zudem auf die Lumen sowie den Abstrahlwinkel geachtet werden. Umso höher die Lumen, desto mehr Helligkeit verspricht die LED. 

LED-Röhre vs. Leuchtstoffröhre

Der Unterschied zwischen LED Röhre und Leuchtstoffröhre liegt maßgeblich im Aufbau und in der Funktionsweise. Während es sich bei einer Leuchtstoffröhre um eine Lampe mit Niederdruck-Gasentladung handelt, bezeichnet die LED Röhre eine Technik mit lichtemittierenden Dioden. Bei den Leuchtstoffröhren wird häufig Quecksilberdampf als Gas genutzt und die Röhre mit einem fluoreszierenden Stoff beschichtet, der durch die Reaktion UV-Licht in normales sichtbares Licht umwandelt.

 

Damit wird die Leuchtstoffröhre nicht nur umweltschädlich, sondern sie neigt auch zu flackern und ungleichmäßiger Beleuchtung. Das dünne Glas kann zudem schnell zerbrechen und austretende Gase gesundheitsschädliche Einflüsse haben.

Vorteile der LED-Röhre

Entsprechend der unterschiedlichen Funktionsweise ist die LED-Röhre quecksilberfrei und somit nicht nur gesundheitlich unbedenklich, sondern auch noch umweltfreundlich. Bedingt durch die minimale Größe der LED-Chips, können sehr viele davon in einer Röhre verbaut werden, was sich positiv auf die zielgerichtete Ausleuchtung auswirkt. Die Leuchtstoffröhre mit LEDs leuchtet präziser, gleichmäßiger, flackerfrei und gewährleistet damit eine größtmögliche Helligkeit.

 

Je nachdem für welchen Einsatz die LED Röhre geplant wird, ist sie in ganz unterschiedlichen Formaten erhältlich wie zum Beispiel in Ringform. Durch den Einsatz von Polycarbonat sind sie sehr stoß- und bruchfest. Abgerundet werden die Vorteile der LED Röhre durch ihre besondere Effizienz. Dank der modernen Technik sind die Röhren zudem 40 % energieeffizienter als die herkömmlichen Leuchtstoffröhren.

 

Entsprechend des niedrigen Verbrauchs und der hochwertigen Technologie liegt die Lebensdauer der LED-Röhren außerdem bei knapp 50.000 Stunden. Ausgehend von einer wöchentlichen Betriebsdauer von rund 60 Stunden würde die LED-Röhre etwa 15 Jahre einsetzbar sein. 

Umstieg auf LED Röhre - worauf kommt es an?

Ein Umstieg auf LED Röhren ist denkbar einfach, denn die alte Leuchtstoffröhre kann 1:1 ausgetauscht werden. Wichtig ist hierbei lediglich, dass Wattzahl und Größe gleich sind. Zu den üblichen Modellen zählen daher vor allem LED-Röhren mit einer Länge von 1.200 Millimetern, die 36 Watt Leuchtstoffröhren ersetzen und LED-Röhren mit 1.500 Millimetern, die 58 Watt ersetzen.

 

Die Umrüstung erfolgt in vier kleinen Schritten. Nach dem Ausschalten der Sicherung sollte zunächst geprüft werden, ob eine Fassung mit KVG-Starter oder eine normale Fassung mit EVG vorliegt. Während bei der normalen Fassung keine weiteren Zusätze notwendig sind, sollte der KVG-Starter durch einen LED-Dummystarter ausgetauscht werden. Nachfolgend kann die passende LED Röhre einfach eingesetzt und die Lampe in Betrieb genommen werden.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •